Kurzbericht über die Sommertagung in Arndstadt / Thüringen

 

 

Wie schon in den letzten Jahren, fand die Sommertagung unseres Sondervereines im August statt. Dieses Mal zog es uns nach Thüringen in die schöne Stadt Arnstadt. Hierzu hatte uns unser Zuchtwart Jürgen Weichold eingeladen und eine Schar von Mitgliedern folgte seiner Einladung. Am Freitagnachmittag trafen die Teilnehmer ein und wurden mit einem großen Hallo begrüßt. Kaum waren alle Teilnehmer eingetroffen, ging das Programm schon los und wir erfuhren bei einer interessanten Brauereiführung vieles über die historische Bedeutung der Stadt, wie auch über die dortige Bierbraukunst. Mit diesen Eindrücken und einem reichhaltigen Büfett klang der Abend bei vielen Gesprächen über unsere Tauben, aber auch Neuigkeiten aus.

Am Samstagmorgen frisch gestärkt nach dem Frühstück und mit dem Regenschirm in der Hand, ging es zu Fuß in die Stadt selbst, wo uns schon eine Stadtführerin erwartete. Vieles konnten wir über die Stadt, deren Herrscher, aber vor allem über Sebastian Bach erfahren. Zu Mittag ging es dann in das älteste Gasthaus am Ort, wo jeder sich mit Thüringischen Spezialitäten stärken konnten. So gestärkt wurde die 2.Runde des Stadtbesuches eingeläutet und der Weg führte uns zum Schloss. In diesem Schloss befindet sich die einzigartige Puppensammlung: "Mon plaisir". Abgerundet wurde die Tour durch die Stadt mit einem Besuch im Kaffeehaus. Danach ging es zurück in das Hotel, wo schon nach kurzer Zeit die Tierbesprechung unserer 3 Rassen starten konnte. Leider meinte es der Wettergott nicht so gut mit uns und mit Regenschirm in der Hand lauschten die Teilnehmer unserem Zuchtwart Jürgen Weichold‘s Ausführungen über die mitgebrachten Tieren. Dieses Mal bildeten nicht die Hauptfarben die Gruppe der Rassen, sondern verschiedene Blauvarianten.  Auch wenn wir keine Farbentauben haben, war der eindeutige Tenor der Teilnehmer, so sollte die Farbe doch gleichmäßig und nicht fleckig sein. Zu gemütlichen Abend trafen sich die Teilnehmer wieder gemeinsam in der Brauereigaststätte. Im Rahmen der Abendveranstaltung wurden Mirco Voß mit der Goldenen und Andre‘ Kugler mit der Silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet. Auch konnte Harald Fischer den Vereinsmeister für die Saison 2018/2019 für Stargarder Zitterhälse in Empfang nehmen.

Zur Jahreshauptversammlung fanden sich am Sonntagvormittag nach dem Frühstück, die Mitglieder im Saal des Brauhauses ein. Eine Tagesordnung vollgepackt mit vielen Berichten und zu treffende Entscheidungen stand auf dem Programm. Nach dem üblichen Ablauf startet die Versammlung und nahm mit den einzelnen Jahresberichten Fahrt auf. Bemängelt wurde sowohl von der 1. Vorsitzende, wie vom 2.Vorsitzenden und auch Zuchtwart die Teilnahme an der Hauptsonderschau. Wie schon in den Jahren zuvor ist ein Rückgang an Ausstellern zu verzeichnen. Hier müssen wir in der Zukunft neue Wege gehen, da wir bis dato unsere HSS an unterschiedliche Schauen im ganzen Bundesgebiet anschließen. Bei unseren Stargardern fand der eingeschlagene Weg einen guten Anklang und auch die Züchter folgen den Vorgaben. Es bedarf an der einen oder anderen Stelle noch einige Aufklärungsarbeit, welche wir auch gerne tun. Denn wir wollen keinen Zitterhals, der gar nicht mehr schlägt, sondern ein gesundes Mittelmaß. Aber auch bei unseren weiteren Rassen den Ostpreußischen Werfern und Pommerschen Schaukappen gab es einiges zu berichten. So wurde bei den Werfern die Züchterumfrage zum Thema Ringgröße durchgeführt und entsprechend dem vorliegenden Ergebnis werden die notwendigen Schritte eingeleitet. Gute Erfolge konnte Zuchtwart Weichold von den Großschauen berichten. Hier standen auch einmal die Tiere der seltenen Farbschläge im Vordergrund. Bei den anschließenden Wahlen wurden Harald Fischer (2.Vorsitzender) und Andre‘ Kugler (Rechner) in Ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand kam Hartmut Kieselbach, der das Amt des Schriftführers übernahm. Von Seiten des Vorstandes wurden nachfolgende Anträge zur Abstimmung gebracht. So wird ab der Saison 2021/22 unsere Hauptsonderschau der VDT angeschlossen. Dies ist dann 2021 in Leipzig das erste Mal der Fall. Auch werden in Zukunft die SV Bänder und die Vereinsmeister nicht direkt an der Hauptsonderschau überreicht, sondern immer auf der darauffolgenden Sommertagung im Rahmen des Abendprogrammes. Dies ist ein dann auch auf Hinblick der zukünftigen Austragungsorte der HSS der bessere Rahmen. Zum Abschluss wurde dann noch der Veranstaltungskalender für die kommenden Jahre besprochen. HSS ist in dieser Saison in Grimmen (Infos auf unserer Homepage) und in 2020 auf der Lübbecker Taubenschau (Januar 2021), dann ab 2021 auf der VDT, erstmals Leipzig. Die Sommertagungen sind 2020 bei Harald Fischer, 2021 bei Andre‘ Kugler, 2022 bei Kai Schnellbächer und 2023 bei Hartmut Kieselbach.

Bevor die Versammlung geschlossen wurde, dankte die Vorsitzende Kai Schnellbächer Jürgen Weichold und seiner Frau für die 3 schönen Tage in Arnstadt und den Teilnehmern für deren kommen und auch für die gute Zusammenarbeit während der Tierbesprechung und Versammlung.