Herzlich Willkommen!

Schön das Sie unsere Homepage besuchen und sich für eine Rasse interessieren. Wir wollen auf diesem Wege eine Fülle an Informationen über unseren Verein und Rasse verbreiten.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Kai Schnellbächer

Status Quo, das Wort des Zuchtwartes

16.Mai 2018

Die Ausstellungssaison ist beendet und die Zuchtvorbereitungen beginnen wieder, getreu dem Motto vor der Schau ist nach der Schau. Der Grundstein für eine erfolgreiche Ausstellungserfolge wird nun durch die Verpaarung gelegt. Entsprechende Hinweise hat jeder Züchter auf den Bewertungskarten erhalten. Zusammengefasst im Rückblick auf die Schauen ergab sich folgendes Bild:

Ungebrochen die relativ hohen Meldezahlen unserer Zitterhälse in allen Hauptfarbenschlägen vertretend erfreut, zumal auch die Qualität der Tiere durchweg überzeugen konnte. Typhafte Rassevertreter mit sehr guter Federqualität. Tiere der Blaureihe haben auch merklich qualitativ aufgeholt, aber müssen in der Haltung noch überzeugender wirken. Hier kann die Verpaarung mit dem schwarzen Farbenschlag positiv beisteuern. Unsere seltenen Farbenschläge und Varianten wie Weißschläge, Belatschte, Kappige oder Kappig-Belatschte zeigen sich nur vereinzelt. Positiv daher die auf der HSS gezeigte Gelbfahle von Harald Fischer oder das kappige Tier von Gerd Schüler auf der Kreisschau. Kreuzungen mit unseren glattköpfigen können hier beste Anleihen geben. Schwieriger wird es bei den fahlen Farbenschlägen; die Zuchtbasis ist hier zu gering und der Weg über Smoky-Blau führt zu „unreiner“ Schild- und Bindenfarbe. Dass es geht, zeigen uns die Gelbfahl-Belatschten von Brandtstädter, dies brauchte aber Durchhaltevermögen und auch Akzeptanz leicht aufgehellter Rückenfarbe.

Weiterhin Augenmerk sollte bei den Schwarzen auf kürzere Figuren und mehr Standfestigkeit gelegt werden, während bei den Gelben und Roten auf eine bessere Randeindeckung geachtet werden muss, was bei den anderen Farbenschlägen so nicht vorkommt.

Bei den Schaukappen kann man eigentlich mit den Meldezahlen zufrieden sein, gezeigt wurden bis auf die Platinfarbigen alle Haupt-Farbenschläge. Qualitativ immer noch sind die Weißen hier maßgebend, wobei die Aschfahlen inzwischen hier deutlich zugelegt haben. Der schwarze Farbenschlag zeigt sich noch schwankend. Allgemein ist vorerst deutlich zu betonen, dass Ausstellungstiere in den Käfigen mehr den „Schönheitscharakter“ einer Ausstellung wahrnehmen sollten, d.h. entsprechend gepflegter im Federkleid gezeigt werden müssen. Dies wirkt sich das negativ auf die Benotung aus.

Bei unseren Werfer sind die Meldezahlen aktuell stark rückläufig, hier aktuell nur 15 Tiere zur HSS in Lübbecke, wobei fast zeitgleich in Meyenburg zum Städtekampf der Kurzen und zur allgemeinen Ortsschau jeweils fast doppelt so viele Tiere in Schwarz, Gelb und Rot standen. Letztere überzeugen inzwischen typmäßig sehr deutlich, allen voran der rote Täuber von Danilo Arendt auf der VDT-Schau. Sehr lackreiche Tiere neigen stärker zu „zerschlissenen“ Deckfeder im Bindenbereich, was aber aktuell noch toleriert werden sollte.

Fehlt entsprechender Glanz wirkt die Farbe stumpf, was sich leider bei einigen ansonsten typmäßig recht ordentlichen schwarzen Tieren in Leipzig zeigte. Positiv auffallend das recht gut ausgeprägte Fußwerk bei fast allen gezeigten Tieren auf den Schauen. Zahlenmäßig ist der weiße Farbenschlag rückläufig, ein Tier von D. Arendt in Leipzig und zwei Tiere von M. Eberhard zur HSS haben noch wenig Aussagekraft zum Zuchtstand. Dies betrifft ebenso die Fahlen, in Meyenburg standen gelb-/rot- und blaufahle von Jörg Menge und eine blaufahle Täubin auf der HSS von M. Eberhard. Was auf die blau-/gelb-/rotfahlen Zitterhälse zutrifft, gilt auch bei den Werfern. Weißer Rücken und weiße Latschenfedern sind verpönt, wohin gegen ein leicht aufgehellter Rücken „straffrei“ bleibt. Hier sollten die Zuchttiere sorgfältig ausgewählt und verpaart werden, damit der Weißanteil nicht erst gar nicht auftaucht.

Bedingt durch den Smoky-Faktor neigen die Blau-Gehämmerten, insbesondere die  Täuber, im Zeichnungsbild eher in Richtung Dunkelgehämmert/Dunkel. Gefallen die Tiere ansonsten im Rassebild, eignen sie sich als Partner für Schwarz. Ich empfehle aber immer die Paarung bindiger Täuber an gehämmerte Täubin.

Im Allgemeinen konnten die Tiere auf den Schauen aber durchweg gefallen, wobei im Vergleich zu den Schaukappen die Rückendeckung zu verbessern ist.

 

Rundschreiben 2018

23.April 2018

Das Rundschreiben für das Jahr 2018 ist nun vorhanden und auch im Postversand virtuell und physikalisch unterwegs.

Rundschreiben

 

Sommertagung am 10.bis 12.August 2018 im Ferierndorf Ostsee

04.März 2018

In diesem Jahr lädt uns unser Mitglied Mirko Voss zur Sommertagung an die Ostsee ein. Zwischen den Hansestädten Wismar und Lübeck liegt das Feriendorf Ostsee in Wohlenberg, Nähere Infos findet Ihr unter Sommertagung.

Im Rahmen der Tierbesprechung werden wir uns mit den ersten Ergebnissen des Monitorings und notwendigen Maßnahmen bei unseren Stargarder Zitterhälsen aus einander setzen.

Auch werden wir uns über den blauen Farbschlag bei den Ostpreußischen Werfern unterhalten.

 

 

Hauptsonderschau am 6. und 7.Januar 2018

18..Januar 2018

Nähere Infos unter : HSS

 

Neue Deutsche Meister in 2017

11.Dezember 2017

Anlässlich der 66.VDT in Leipzig errangen folgende Züchter unserer Rassen den Titel des Deutschen Meisters

- Danilo Arndt auf Ostpreußische Werfer in schwarz

- Hubert Hasse auf Pommersche Schaukappen in weiß

- Robin Kagels auf Stargarder Zitterhals in gelb

- Lothar Schiefelbein auf Stargader Zitterhals in rot

 

  • Meldeschluss VDT in Leipzig am 7.Oktober 2017 nicht vergessen!

Wir gratulieren unseren Mitglieder im Monat Mai recht herzlich zum Geburtstag
 
- Stanislaus Krabica
- Dirk Lippe
- Peggy Trautwein
- Marcel Vollmer
- Jürgen Weichold